Aktivitas Pflege®
Unterer Rainhof 26
 79199 Kirchzarten
 0 76 61 / 9 07 96 81
 0 76 61 / 9 07 96 79
 info@aktivitas-pflege.eu


November 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30

Grundkurs

Allgemeiner Rahmen
Kursdauer: 2 x 3 Tage
Kurszeiten: jeweils von 9.00 bis 16.00 Uhr
Teilnehmerzahl: max. 14 Teilnehmerinnen und Teilnehmer
Ab dem zweiten Seminartag erfolgt jeweils die Umsetzung in die Praxis.
Andere Vereinbarungen über Kurszeiten und Kurstage sind in Absprache möglich.
Grundkurs Teil I und Grundkurs Teil II können nur gemeinsam gebucht werden.
Zwischen beiden Kursen sollten mindestens vier Wochen Pause liegen. In dieser Zeit soll das Gelernte in die Praxis umgesetzt werden. Dies wird durch gezielte Arbeitsaufträge unterstützt.

Erster Teil: Einführung in das Aktivitas-Konzept


1. Seminartag:
1. Vorstellung und Erwartung der Teilnehmer
2. Wahrnehmung

- Einschränkung eines Sinnesorgans und Auswirkungen auf die anderen Sinnesorgane

- Berührungsqualitäten

- Beziehungsaufbau über nonverbale Kommunikation


3. Physiologische Bewegungsabläufe am eigenen Körper erfahren

  • Köperteile und Verbindungen
  • Transversalkreis und Rhönrad
  • Kommunikation der Körperteile
  • zur Seite bewegen auf dem Rücken
  • wahrnehmende Anteile des Körpers
  • stützende und tragende Anteile des Körpers
  • Orientierung im Raum und im Körper

4. Prinzipien des Konzeptes


2. Seminartag
5. Bewegungsanleiten

• im Bett vom Fußende zum Kopfende bewegen

• aufsetzen im Bett

• auf die Bettkante setzen

• vorwärts / rückwärts auf der Bettkante auf dem Rollstuhl

6. rückengerechtes, körper- und gelenkschonendes arbeiten am Bett

  •  ab diesem Seminarteil werden die Prinzipien des Konzeptes ständig trainiert und von den Trainerinnen korrigiert


3. Seminartag

7. Bewegungsanalyse
8. Theoretische Grundlagen des Aktivitas-Pflege® Konzeptes

  • Zielgruppen
  • Ziele und Grenzen des Konzeptes
  • Inhalte
  • Theoretische Hintergründe der Aktivitas Prinzipien
  • erweiterte therapeutische Vorgehensweisen z.B. bei neurologischen, chirurgischen und internistischen Erkrankungen

9. Spezielle Probleme bei spezifischen Patientengruppen z.B. bei
9.1 neurologische Patienten

  • hemiplegische Schulter
  • hemiplegische Hüfte

9.2 chirurgischen Patienten

  • prä- und postoperative Vorgehensweisen

10. Arbeitsauftrag für die Praxisphase

Ab dem zweiten Seminartag, mittags, erfolgt die praktische Umsetzung am Patienten/Bewohner.


Zweiter Teil: Grundkurs
4. Seminartag
10. Reflexion über die Praxiserfahrung und den Arbeitsauftrag
11. Positionierungen

  • Langsitz, Aktivsitz
  • Sitzen am Tisch
  • Mikropositionierungen
  • therapeutische Positionierungen


5. Seminartag

  • Seitpositionen bei spezifischen Krankheitsbildern (auch chirurgischen)
  • 135° Bauchposition, volle Bauchposition
  • Rückenposition
  • Theorie des Transfers

6. Seminartag
12. Transferarten z.B.

  • Tieftransfer
  • Steh-/Gehtransfer
  • Halbstandtransfer
  • Transfer mit Hilfsmitteln

13. Gehen mit Patienten und Bewohnern z.B.

  • Vorwärts gehen bei leichter Einschränkung
  • Rückwärts gehen bei schwerer Einschränkung
  • Treppensteigen

Ab dem zweiten Seminartag, mittags, erfolgt die praktische Umsetzung am Patienten/Bewohner.

Je nach Fragestellungen aus der Teilnehmergruppe können Inhalte punktuell verändert werden.

Ab dem zweiten Seminartag, mittags, erfolgt die praktische Umsetzung am Patienten.
Termine: siehe Terminkalender